Grünten - der Wächter des Allgäu. Der Aufstieg von der Alpe Kammeregg ist eine gemütliche Wanderung, der Ausblick am Gipfel herrlich.

Wunderschöne Tagestour rund um Bad Iburg und den Großen Freeden / Hermannsweg bei winterlichen Bedingungen

Ein sonniger Wintertag versprach einen traumhaften Sonnenuntergang. So ging es nach Feierabend über den Hermannsweg hinauf zur Ziegenweide und zum Aussichtspunkt oberhalb vom Canyon von Lengerich. Pünktlich zum Sonnenuntergang erreichten wir nach 1 Stunden Fußmarsch durch teilweise tiefen Schnee den Aussichtspunkt und genossen die letzten Sonnenstrahlen des Tages. Auf dem Rückweg ging es dann mit Stirnlampe zurück durch den mittlerweile finsteren Wald. Eine schöne Tour, die ich auch in...


29. Etappe auf dem K1 Start: Rifugio Pirlo allo Spino Ziel: Salo am Lago di Garda Letzte Etappe auf dem K1 und ich spüre eine gewisse Unruhe so kurz vor dem großen Ziel. Ich genieße ein letztes Mal meinen morgendlichen Zwieback mit Marmelade, verabschiede mich von den netten Hüttenwirten und folge deren Empfehlung, mich zunächst in östlicher Richtung auf den Weg nach Salo zu begeben. Der von mir geplante Weg ist nach Aussage der ortskundigen Wirte ziemlich verwildert, da wäre ich in die...

28. Etappe auf dem K1 Start: Idro Ziel: Rifugio Pirlo allo Spino Nach einer ruhigen Nacht am Lago d'Idro steht mir heute die bereits vorletzte Etappe auf dem K1 bevor. Ein letztes Mal geht es für mich hinauf, durch die Gardaseeberge und bis zum Rifugio Pirlo allo Spino auf 1.200m. Nach einem erstaunlich ausgiebigen Frühstück im B&B bin ich in Erwartung eines erneut heißen Tages bereits um 7.15 Uhr auf dem Weg. Zunächst verlasse ich Idro in östlicher Richtung bevor ich am Ortsrand in...

27. Etappe auf dem K1 Start: Bagolino Ziel: Idro Heute geht's von Bagolino nach Idro am Lago d'Idro, dem kleinen Konkurrenten des Gardasee. Der See ist zwar wesentlich kleiner, soll aber dem größeren und ungleich bekannteren Gardasee in Puncto Schönheit in nix nachstehen. Ich bin gespannt... Das Frühstück an meinem B&B, welches wahrscheinlich aus einem Croissant und Kaffee besteht, wird erst ab 8.00 Uhr angeboten, was mir mit Blick auf einen langen und vor allem heißen Tag zu spät...

26. Etappe auf dem K1 Start: Rifugio Tita Secchi Ziel: Bagolino Mit der heutigen Etappe verlasse ich den Parco d'ell Adamello und steige lang hinunter im Val di Caffaro bis nach Bagolino. Auch heute gibt es ein spärliches italienisches Frühstück mit ein paar Zwiebäcken und 1x Nutella und 1x Marmelade. Zum Glück habe ich noch Reste meiner Notfallverpflegung im Rucksack, werde aber heute auch auf der Hälfte der Etappe in Val Dorizzo einkehren können. Die Bedienung kündigte gestern "den...

25. Etappe auf dem K1 Start: Rifugio Maria é Franco Ziel: Rifugio Tita Secchi Heute steht für mich die letzte "alpine" Etappe auf dem K1 an, wenn es beim Übergang zum Rifugio Tita Secchi weiter auf dem Alta Via Adamello 1 geht. Ich verabschiede mich von meinen 4 Gefährten des gestrigen Tages und breche um 7.15 Uhr Richtung Rifugio Tita Secchi auf. Dabei geht's direkt mit einem knackigen aber recht kurzem Aufstieg los, um den Übergang an der Cima Gellina zu überwinden. Über Blockwerk...

24. Etappe auf dem K1 Start: Rifugio Città di Lissone Ziel: Rifugio Maria é Franco Heute geht's weiter auf dem Alta Via Adamello 1 Richtung Rifugio Maria é Franco, welches ziemlich abgelegen am Passo Dernal liegt. Wir frühstücken um 6.00 Uhr und sind um 7.00 Uhr bereit für den Abmarsch. Ich bin froh, mich heute der Vierergruppe anschließen zu können, tatsächlich das erste mal auf dem K1, dass ich gemeinsam eine gesamte Tagesetappe laufe. Von der Hütte aus ist der erste Abschnitt...

Mehr anzeigen