Gipfel - meine Statistik der Berge

Auf dieser Seite stelle ich euch mein Gipfellogbuch vor, hier sind alle von mir erreichten Gipfel aufgeführt. Die Gipfel über 3.500m Höhe werden mit Bild und Text etwas ausführlicher vorgestellt.

1. Großvenediger (Österreich) 3.666m

Schwierigkeit: Wandern T4 / Hochtour WS

 

Der Großvenediger wird auch als "Weltalte Majestät" bezeichnet und ist der vierthöchste Berg in Österreich. Aus dem Virgental erfolgt der Aufstieg über die Johannishütte und das Defreggerhaus (2.962m), wo die eigentliche Tour beginnt. Auch andere Aufstiege, beispielsweise über die Kürsingerhütte sind möglich.

Der Großvenediger ist eine insgesamt recht einfache Hochtour (WS+), die allerdings tief hinein in die riesigen Gletscher des Venedigmassivs führt. 


2. Similaun (Italien) 3.606m

Schwierigkeit: Wandern T4 / Hochtour WS

 

Der Similaun ist ein 3.606m hoher, mit Gletscher überzogener Gipfel in den Öztaler Alpen. Der Berg liegt auf der Grenze zwischen Österreich und Italien und zählt offiziell zu italienischen Gebiet. Der Aufstieg erfolgt vom Talort Vent (1.700m) über die Martin-Busch-Hütte (2.501m) und die Similaunhütte (3.017m). Der Weg führt oberhalb der Similaunhütte über einen Gletscher und ist dadurch nur mit entsprechender Ausrüstung zu begehen. Ich habe den Gipfel im Rahmen der Alpenüberquerung von Oberstdorf nach Meran bestiegen. Vom Talort Vent aus stiegen wir auf zur Martin-Busch-Hütte, auf der wir übernachteten. Am folgenden Tag führte uns der Weg zunächst auf die Similaunhütte, wo wir auf unsere Bergführerin stießen, die uns die letzten 600 Höhenmeter auf den Gipfel begleitete.


3. Rainerhorn (Österreich) 3.560m

Schwierigkeit: Wandern T4 / Hochtour WS+

 

Das Rainerhorn ist ein Nachbargipfel des Großvenediger und beste Aussichtsloge auf das gesamte Venedigermassiv. Während am Großvenediger stets großer Trubel herrscht, ist man am Rainerhorn oft alleine. Gerne wird der Gipfel im Rahmen der "Venedigerkrone", einer Hochtour über insgesamt 5 Gipfel bestiegen.

Der Aufstieg erfolgt aus dem Virgental über die Johannishütte und das Defreggerhaus (2.962m), wo die eigentliche Tour beginnt. Auch andere Aufstiege, beispielsweise über die Kürsingerhütte sind möglich.


4. Schwarze Wand (Österreich) 3.511m

Schwierigkeit: Wandern T4 / Hochtour WS

 

Die Schwarze Wand ist ein Gipfel im Venedigermassiv und liegt zwischen Rainerhorn und Großvenediger. Der Aufstieg erfolgt aus dem Virgental über die Johannishütte und das Defreggerhaus (2.962m), wo die eigentliche Tour beginnt. Auch andere Aufstiege, beispielsweise über die Kürsingerhütte sind möglich.

Gerne wird der Gipfel im Rahmen der "Venedigerkrone", einer Hochtour über insgesamt 5 Gipfel bestiegen. Auch als Skitour ist die Schwarze Wand entsprechend beliebt.


5. Hochfeiler / Gran Pilastro (Italien) 3.510m

Schwierigkeit: Wandern T4+

 

Der Hochfeiler ist mit einer Höhe von 3509m der höchste Berg der Zillertaler Alpen, einer Gebirgsgruppe der Ostalpen. Sein Gipfel liegt genau auf dem Hauptkamm dieser Berggruppe und markiert einen Punkt im Verlauf der Staatsgrenze zwischen dem österreichischen Bundesland Tirol und der italienischen Provinz Südtirol. Nach Osten, Norden und Südwesten sendet er ausgeprägte Grate. Die Nordseite ist im gesamten Bereich vergletschert und bildet eine markante bis 60° geneigte, 300 Meter hohe Eiswand.

Start der Tour ist der Parkplatz der Hochfeilerhütte, die Hütte kann zudem als Übernachtungsort genutzt werden.


6. Hohes Aderl (Österreich) 3.504m

Schwierigkeit: Wandern T4 / Hochtour WS

 

Das Hohe Aderl ist ein Gipfel im Venedigermassiv und liegt zwischen Rainerhorn und Großvenediger. Der Aufstieg erfolgt aus dem Virgental über die Johannishütte und das Defreggerhaus (2.962m), wo die eigentliche Tour beginnt. Auch andere Aufstiege, beispielsweise über die Kürsingerhütte sind möglich.

 

Gerne wird der Gipfel im Rahmen der "Venedigerkrone", einer Hochtour über insgesamt 5 Gipfel bestiegen. Auch als Skitour ist das Hohe Aderl entsprechend beliebt.


Weitere Gipfel bis 3.500m:

7. Hoher Zaun (Österreich) 3.457m

8. Weißspitze (Österreich) 3.300m

9. Im Hinteren Eis (Italien) 3.270m

10. Säulkopf (Österreich) 3.209m

11. Kreuzspitze (Österreich) 3.155m

12. Hintere Guslarspitze (Österreich) 3.147m

13. Urkundholm (Österreich) 3.134m

14. Mittlere Guslarspitze (Österreich) 3.128m

15. Lasörling (Österreich) 3.098m

16. Rauhkopf (Österreich) 3.070m

17. Rotenmannspitze (Österreich) 3.070m

18. Tulpspitze (Österreich) 3.054m

19. Schernerskopf (Österreich) 3.033m

20. Seewandspitze (Österreich) 3.024m

21. Weißwandspitze (Italien) 3.017m

22. Hochreichkopf (Österreich) 3.010m

 

23. Zugspitze (Deutschland) 2.962m

24. Hoher Zahn (Italien) 2.924m

25. Gösleswand (Österreich) 2.912m

26. Karleskopf (Österreich) 2.902m

27. Säule (Österreich) 2.850m

28. Dürrenstein (Italien) 2.837m

29. Basslerjoch (Österreich) 2.829m

30. Rote Säule (Österreich) 2.820m

31. Mullwitzkogel (Österreich) 2.767m

32. Cima Laione (Italien) 2.763m

33. Rostocker Eck (Österreich) 2.760m

34. Bachlenkenkopf (Österreich) 2.759m

35. Donnerstein (Österreich) 2.725m

36. Zupalkogel (Österreich) 2.723m

37. Weißspitze (Italien) 2.714m

38. Oberbachernspitze (Italien) 2.677m

39. Toblacher Pfannhorn (Italien) 2.663m

40. Großer Krottenkopf (Deutschland) 2.656m

41. Speikboden (Österreich) 2.653m

42. Hohes Licht (Österreich) 2.651m

43. Gahwinden (Österreich) 2.647m

44. Mädelegabel (Östereich) 2.645m

45. Gritzer Hörndl (Österreich) 2.631m

46. Niederl (Österreich) 2.627m

47. Steinschartenkopf (Östereich) 2.615m

48. Gaishörndl (Italien) 2.615m

49. Hoher Burgstall (Österreich) 2.611m

50. Bockkarkopf (Östereich) 2.609m

51. Biberkopf (Deutschland) 2.599m

52. Bairnock (Italien) 2.581m

53. Schlern / Monte Pez (Italien) 2.563m

54. Großer Widderstein (Östereich) 2.533m

55. Glanderspitze (Österreich) 2.512m

56. Ernst-Riml-Spitz (Österreich) 2.507m

57. Wannejöchl (Österreich) 2.497m

58. Riedspitze (Italien) 2.480m

59. Rappenseekopf (Deutschland) 2.468m 

60. Hochrappenkopf (Deutschland) 2.425m 

61. Zendleser Kofel (Italien) 2.422m

62. Zinseler (Italien) 2.422m

63. Seekogel (Österreich) 2.412m

64. Geißhorn (Österreich) 2.366m

65. Hühnerspiel (Italien) 2.357m

66. Gänsekragen (Italien) 2.322m

67. Strudelkopf (Italien) 2.307m

68. Hoher Ifen (Österreich) 2.230m

69. Kemptner Köpfle (Österreich) 2.191m

70. Rosskopf (Italien) 2.189m

71. Walser Hammerspitze (Österreich) 2.170m

72. Bischof (Deutschland) 2.127m

73. Krottenkopf (Deutschland) 2.086m

74. Saun (Italien) 2.085m 

75. Kanzelwand (Deutschland) 2.058m

76. Entschenkopf (Deutschland) 2.043m

77. Grünhorn (Österreich) 2.039m

78. Seekopf (Östereich) 2.039m

79. Fellhorn (Deutschland) 2.038m

80. Rote Wand (Österreich) 2.020m

81. Bschießer (Deutschland) 2.000m

 

82. Muttelbergkopf (Österreich) 1.989m

83. Schlappoltkopf (Deutschland) 1.969m

84. Rubihorn (Deutschland) 1.957m

85. Ochsenhofer Köpfe (Österreich) 1.950m

86. Hoher Fricken (Deutschland) 1.940m

87. Hohe Kiste (Deutschland) 1.922m

88. Kuhgehrenspitze (Österreich) 1.910m

89. Kühgundkopf (Deutschland) 1.907m

90. Kühgundspitze (Deutschland) 1.890m

91. Iseler (Deutschland) 1.876m

92. Schnippenkopf (Deutschland) 1.833m

93. Wank (Deutschland) 1.780m

94. Heidelbeerkopf (Deutschland) 1.767m

95. Grünten (Deutschland) 1.738m

96. Sonnenkopf (Deutschland) 1.712m

97. Besler (Deutschland) 1.679m

98. Kampenwand (Deutschland) 1.669m

99. Beslergrat (Deutschland) 1.668m

100. Beslerkopf (Deutschland) 1.655m

101. Monte Croce di Perle (Italien) 1.031m

102. Monte Censo (Italien) 1.012m

  

More to come...


Kommentare: 20
  • #20

    eckard_schuster (Sonntag, 02 Mai 2021 16:34)

    Hallo Philipp, 2019 sind wir auf unserer 24 tägigen Alpenüberquerung durch die Venedigergruppe und Virgen-Lasörlinggruppe gekommen. Das Venedigergebiet hat uns so gut gefallen, daß ich mich zur Zeit in der Planung für eine 16 tägige Venedigerumrundung für das Jahr 2022 befinde. Ich schaue mal, ob ich etwas für meine Planung bei Dir abschauen kann. Aber im Großen und Ganzen steht die Tour. In meinem Instagram sind die Bilder der Etappen hinterlegt. MfG Frank

  • #19

    Wilco (Freitag, 11 September 2020 17:23)

    Hello Philipp,

    Thank you for your great blogs on the Heilbronnerweg.
    The photos on your website helped me a lot with the preparation on this route and what I would encounter.
    Hopefully you will publish a blog on the Watzmann in the future :), but in the meantime I wish you all the best.
    I will definitely find more inspiration for future tours on your website the upcoming months!

    Stay safe!

  • #18

    Othmar (Samstag, 05 September 2020 08:29)

    Sehr sehr sehr geil. Danke, da ist so viel Anregung dabei. Vielleicht wird das mit meiner Alpenüberquerung noch was

  • #17

    Moni (Montag, 31 August 2020 17:23)

    Hallo Philipp!
    Ich bin total begeistert von deinem Mut, Selbstvertrauen und Disziplin deine eigene Alpenüberquerung durchgezogen zu haben. Insgeheim träume ich auch schon seit Jahren von einem ähnlichen Projekt, hatte jedoch noch nie die Energie aufgebracht es in die Tat um zu setzen. Darum bewundere ich dich sehr. Du hast mir gezeigt, dass es möglich ist und das motiviert mich extrem. Vielleicht packe ich es tatsächlich in 2 Jahren an!
    Ich wünsche dir noch viele schöne Bergmomente und dass du immer gesund wieder ins Tal kommst!

  • #16

    Jürgen und Ruth (Freitag, 21 August 2020 12:10)

    Herzlichen Glückwunsch zu deiner erfolgreichen und spektakulären K1 Alpenüberquerung. Mit Spannung haben wir täglich deinen Blog erwartet, vielen Dank dafür , auch für die fantastischen Fotos, virtuell waren wir auch dabei. Wir wünschen dir jetzt eine angenehme und problemlose Heimreise und freuen uns auf das Wiedersehen.
    Ganz liebe Grüße Jürgen und Ruth

  • #15

    Kerstin (Dienstag, 18 August 2020 17:14)

    DANKE für die tolle Tourenbeschreibung des Heilbronner Weges. Insbesondere der Bockkarkopf ist für mich interessant. Die vielen detaillierten (!) Fotos helfen mir sehr, die Tour für unsere ganze Familie gut einschätzen zu können.

  • #14

    Hans 100 (Donnerstag, 23 Juli 2020 16:17)

    Zum Eurem Bericht Weißspitze:
    Gestern bin ich - seit 4 Wochen 80 Jahre alt - auf den Weißspitzengrat gestiegen. Von Kematen (ca. 1400 m, stdl. Bus von Sterzing) via 4 auf das Schlüsseljoch, 3A aufs Jaufenjoch, dann Weg 3 zur Rollspitze, zunächst einfach, dann ca.
    1 Stunde steil in teils schlecht markierten Steinfeld aufwärts. Anschließend leicht auf die Rollspitze, 2800 m. Kurz vor der Amthorspitze 2748 m wurde es schwierig mit Klettern II. Allein und da ich vor allem nicht wußte, wie es auf dem Grat weiterging, kehrte ich wieder um, stieg aber, um das steile Steinfeld zu vermeiden, weglos in das Brennerautobahn-Tal ab, bis ich auf Weg 11 stieß. Runter via 11A zur S12 zur großen Doppel-Tornante und 2,5 km Landstraß4 bis zum Bahnhof Gossensass. Letzter Zug um 22.02 nach Sterzing. Ca. 1400 bis 1500 HM, 13 Stunden. 2 kurze Gewitter.

    DANKE DANKE DANKE für Euren Saun-Weißspitze-Bericht. Ich erfahre von Euch, daß es somit ohne größere Probleme machbar ist. Plan: Sterzing (ca. 1000 m) auf dem Grat bis Weißspitze und wieder zurück. Mal sehen, was noch geht.

    Die Aussicht vom Grat ist wirklich wahnsinnig schön! Und herrlich einsam. Schafe, Kühe, Ochsen, Murmeltiere, keine Menschen auf der gesamten Tour. Was wird rund um die Sella los sein? Hunderte!
    Herzlichst!
    Hans 100

  • #13

    Katti (Sonntag, 19 Juli 2020 22:31)

    „Geh den Weg,
    der einen steinigen Aufstieg hat.
    Spüre die Sonne,
    die dich wärmt.
    Atme die Luft,
    die dich die Freiheit spüren lässt.
    Habe ein Ziel in Sicht,
    welches dir den Weg weist.“

    Philipp, ich wünsche dir alles Gute!

    Gruß, Katti M.

  • #12

    Ralf (Sonntag, 19 Juli 2020 21:37)

    Hallo Philipp,

    ich wünsche dir für morgen einen guten Start in dein Projekt! Ich werde hier immer wieder lesen, was du so zu berichten hast :-) Genieß die Zeit und pass gut auf dich auf!

    Viele Grüße, Ralf

  • #11

    Anna (Sonntag, 19 Juli 2020 21:25)

    Alles Gute auf all' deinen Wegen, Bruderherz! Pass auf dich auf!!

  • #10

    dj ötzi (Samstag, 04 Juli 2020 14:09)

    1000 höhenmeter im Schnitt und 5,6stunden Gehzeit pro tag. Ordentliches Programm. Viel erfolg!!

  • #9

    Max (Sonntag, 28 Juni 2020 21:02)

    geiles Projekt, mal sehen wo irgendwann der M1 langführt...

  • #8

    Carolin (Sonntag, 21 Juni 2020 20:48)

    Ein tolles Projekt mit deinem "K1", ich werde das weiter verfolgen. Viel Spaß bei deiner Tour!

  • #7

    Kai (Freitag, 15 Mai 2020 09:37)


    Der frohe Wandersmann
    Joseph von Eichendorff

    Wem Gott will rechte Gunst erweisen,
    Den schickt er in die weite Welt,
    Dem will er seine Wunder weisen
    In Berg und Wald und Strom und Feld.
    Die Trägen, die zu Hause liegen,
    Erquicket nicht das Morgenrot,
    Sie wissen nur vom Kinderwiegen,
    Von Sorgen, Last und Not um Brot.

    Die Bächlein von den Bergen springen,
    Die Lerchen schwirren hoch vor Lust,
    Was sollt’ ich nicht mit ihnen singen
    Aus voller Kehl’ und frischer Brust.

    Den lieben Gott nur laß’ ich walten;
    Der Bächlein, Lerchen, Wind und Feld,
    Und Erd’ und Himmel will erhalten,
    Hat auch mein Sach’ aufs Best’ bestellt.

    Viel Erfüllung und Glück auf all Deinen Wegen, mein lieber Freund.

  • #6

    Röve (Freitag, 08 Mai 2020 22:28)

    Was denn mit dem Watzmann?

  • #5

    Alex Haug (Montag, 30 September 2019 22:46)

    Toller Blog mit super Beschreibungen �

  • #4

    Sven (Donnerstag, 26 September 2019 23:20)

    Netter Blog und schöne Routenbeschreibungen. Viel Spaß bei Deinen weiteren Touren und deren Dokumentation hier :)

  • #3

    Christian (Dienstag, 18 Juni 2019 13:30)

    Schöner Beitrag, Philk. Tolles Foto auf die drei Zinnen. Schöne und sichere Tour weiterhin. Bis bald beim Gipfelstürmer Scp. Lg Christian

  • #2

    Norbert Kohlmann (Samstag, 02 März 2019 13:29)

    "Wo ein Begeisterter steht, da ist der Gipfel der Welt. "

  • #1

    Heike Schwering (Dienstag, 12 Februar 2019 11:14)

    "Demut gebietend und erhebend zugleich, kaum etwas in der Natur flößt uns soviel Ehrfurcht ein wie der Anblick von Bergen." (Kofi A. Annan)

    Sitz der Götter, Hexentanz und Heimatidyll, heilige Kultstätte und Heidis heile Welt. Das, was für viele Menschen die gefühlte Verbindung zwischen Erde und Himmel zu sein scheint, ist für mich ein wunderschönes Geröll des (Er)Schreckens.
    Zu hoch, zu stark, zu unberechenbar, zu übermächtig.

    Nein, ein Bergfreund im klassischen Sinne bin ich nicht.
    Aber gewiss ein Bewunderer derer, die sich mutig und respektvoll aufmachen, jene magischen Erhebungen zu erkennen und zu erklimmen.
    Mich hält die Schwerkraft demütig unten.

    Doch fühle ich mich reich beschenkt
    durch diese authentische und beherzte Seite
    dem Himmel trotzdem ein Stück näher sein zu können.

    Vielen Dank dafür!